Laden...

Mevo Start: Streamen ohne Kabel

Die Mevo Start Kameras und Softwarelösungen ermöglichen Livestreaming, das völlig auf Kabel verzichtet. Ausgestattet mit nur einem Smartphone und bis zu vier der drahtlosen Kameras, kann man so auf den populärsten Plattformen live gehen. Welche Kompromisse man dafür eingehen muss und ob Mevos System seinen stolzen Preis wert ist, haben wir uns angesehen.

Quelle: Logitech Presse

Die Kameras haben jeweils einen 3,5mm Klinkenstecker, einen USB-C Anschluss und einen MicroSD-Port auf der Rückseite. Über letzteren kann jede Mevo Start ihren eigenen Feed im H264 Codec aufzeichnen. Sie bieten bis zu sechs Stunden Akkulaufzeit, können für längere Nutzung aber auch über Netzstrom betrieben werden. Die Platzierung der Kameras ist nur durch die Reichweite des WLAN-Netzwerks oder alternativ des LAN-Kabels eingeschränkt. Dieser Umstand spart die kostspieligen Kabel für Video- und Audioübertragung. Die drei eingebauten Mikrofone sind für Sprache mehr als ausreichend, für Gesang und Musik würden wir jedoch empfehlen, ein externes Mikrofon an die Mevo Start anzuschließen. Der 1080p HDR Bildsensor gibt ein schönes, farbneutrales Bild ab, bei dem trotz der drahtlosen Übertragung, kaum Kompression sichtbar ist.

Die Mevo Smartphone App ist sowohl für die Konfiguration, als auch als Liveswitcher gedacht. Das Tablet oder Handy dient als Steuerzentrale und muss sich daher im selben WLAN befinden und die App im Vordergrund aktiv sein. Und wenn man die Kameras direkt mit einem PC verbinden möchte, scheinen sie via USB-C Verbindung als Webcam auf. Eine Windows- oder macOS-Version der Software ist nicht vorhanden. Dafür ist die App mit umfangreichen Funktionen ausgestattet, wie zum Beispiel für Einblendungen, Aufzeichnen auf dem Smartphone und automatischem Switchen zwischen Kameras. Für das eigentliche Streaming zur Auswahl stehen alle bekannten Plattformen, wie YouTube, Twitch, Vimeo oder Facebook Live. Zusätzlich ist auch ein RTMP-Stream möglich.

Die Mevo Start Kameras sind entweder einzeln für rund 440 Euro, oder als Paket mit 3 Kameras für 1150€ erhältlich. Das ist für Kameras, die im Endeffekt 1080p Webcams mit Netzwerkanschluss sind, ein stolzer Preis, aber das System spart teures Zubehör. Wir empfehlen das Kit von Mevo für kleinere Konferenzen und Livestreams, professionellere Produktionen sollten aber besser auf klassische Handycams mit einem ATEM Mini als Switcher setzen.

Links:

Mevo Start kaufen*:

Wie hat Ihnen der Artikel gefallen?
[Total: 0 Average: 0]

Schreibe einen Kommentar