Laden...

Parrot Anafi AI: Parrot ist zurück?

Mit der Parrot Anafi AI scheint die Firma plötzlich wieder zurückgekehrt, nachdem es längere Zeit keine neuen Modelle gab. Die Drohne ist für professionelle Kunden gedacht, zum Beispiel für Inspektionsarbeiten auf Baustellen. Große Besonderheit des Modells ist der eingebaute Mobilfunkchip, wodurch die Entfernung zur Fernsteuerung nicht relevant ist. Wir haben uns die Features und auch die Konkurrenz angesehen.

Quelle: Parrot Press Kit

Design:

Die winzigen Insekten nachempfundene Form hat mehrere praktische Nutzen: Die Kamera ist weit vom Propeller entfernt, wodurch sie auch nach oben sehen kann, ohne Propeller im Bild zu haben. Panoramas sind ebenfalls in vollen 360 Grad möglich, bei einigen anderen Drohnen fehlt der gesamte Bereich oben. Gleichzeitig ist der leider filigrane, aber dafür flexible Gimbal auch sehr effektiv in der Bildstabilisierung.

Features:

Dank dem 4G Mobilfunkmodul der Drohne kann sie theoretisch unendliche Verbindungsreichweite erzielen. Damit kann auch in Umgebungen mit zum Beispiel Bergen oder Bauwerken, die das Signal der Fernsteuerung abschirmen würden, zuverlässig gearbeitet werden.

Der 48 Megapixel CMOS Sensor kann nicht nur Fotos und Videos aufnehmen, sondern auch die Umgebung als 3D Modell aufzeichnen. Diese Features zusammen machen die Drohne, trotz ihrer Größe, zum idealen Modell für Inspektionen. Anders als der Marktführer DJI, welcher auf eine Vielzahl an verschiedenen Sensoren setzt, vertraut Parrot auf eine Kamera allein und kann damit viel Gewicht und Kosten sparen.

Mit verbesserter Software kann die Drohne automatisch einen Pfad in der ausgewählten Zone wählen und abfliegen. Selbstverständlich kann mit dem Controller auch manuell geflogen werden.

Technische Daten:

Das Kameramodul kann sich unabhängig von der Drohne um 110 Grad horizontal und um 311 Grad vertikal neigen. Fotos und Videos kann man in HDR aufzeichnen, die Neigung nach oben ist sehr praktisch für Inspektionsarbeiten. Zur Steuerung ist ein iOS-Smartphone mit der Parrot Free Flight App notwendig. Der Pilot erhält immer einen 1080p 30fps Feed, egal ob sich die Drohne in Reichweite der Fernsteuerung befindet, oder nicht.

Die Anafi AI kann mit einem Akku 32 Minuten in der Luft bleiben und wiegt 898 Gramm. Einer der Akkus wiegt 366 Gramm und hat eine Kapazität von 6800 mAh. Für die Nutzung der 4G-Konnektivität ist eine SIM-Karte mit aktivem Datenvertrag notwendig. Der SIM-Slot befindet sich, genauso wie der microSD-Slot.

Fazit und Preis:

Die Parrot Anafi AI wird in wenigen Monaten zu kaufen sein. Über einen Preis ist leider noch nichts bekannt, doch das wird darüber entscheiden, ob die Anafi AI es mit der Mavic 2 Enterprise aufnehmen kann. Was für viele professionelle Kunden fehlen kann, ist eine Wärmebildkamera, die aber vermutlich aus Gewichtsgründen fehlt.

Links:

Zur Produktseite: https://www.parrot.com/en/drones/anafi-ai
Unser Artikel zur Mavic 2 Enterprise Advanced: https://philip-ollinger.at/2020/12/15/dji-stellt-mavic-2-enterprise-advanced-vor-was-ist-neu/

Wie hat Ihnen der Artikel gefallen?
[Total: 0 Average: 0]

Schreibe einen Kommentar