Laden...

dji FPV: FPV Drohne für jedermann?

Heute wurde mit der dji FPV die erste FPV Drohne der Firma vorgestellt. Die kleine Drohne soll den Einstieg in diese sehr komplexe Kategorie in der Drohnenwelt erleichtern, aber auch Profis einige Vorteile bieten. Ein kurzer Überblick über das neue System…

Quelle: dji Global

Das vollständige System besteht aus der Drohne, den FPV Goggles V2, dem Standardcontroller und einer Bewegungssteuerung. Das Fluggerät ist sehr kompakt und robust gebaut, die Konstruktion mit vielen Schrauben statt Kleber und damit einfacher Reperaturmöglichkeit. Auch die Akkus sind keine Wissenschaft mehr: Sowohl laden, als auch benutzen und entladen ist denkbar einfach. 20 Minuten kann die dji FPV Drohne in der Luft bleiben.

Selbst die Propellerbefestigung ist aus der Mavic-Drohnenklasse übernommen und an den neuen Einsatzzweck angepasst worden, was den Transport und den Wechsel schnell und einfach macht. Das Fluggerät hat ein Stargewicht von 795 Gramm. Im Flug wird die Drohne bis zu 140 km/h schnell.

Direkt nach dem Auspacken der Drohne und dem Aufladen der Akkus ist das Gerät einsatzbereit. Ein Anfänger kann im N-Modus starten, wo sich die Drohne wie die herkömmlichen Produkte von dji verhält. Fühlt man sich mit der Basissteuerung vertraut, kann man in den S-Modus wechseln. Dabei macht die Drohne immer noch vieles von selbst, dafür erhält man den einmaligen Look, den man von Drohnen dieser Art gewohnt ist.

Nach einigen Flugstunden und zusätzlichem Training im für diese Drohne entwickeltem Simulator, kann man dann den M-Modus ausprobieren, bei dem sich das Fluggerät vollständig auf die Eingaben des Piloten verlässt. Bei allen diesen Modi kann man mit einer “Pause Taste” die Drohne wieder selbstständig schweben lassen und damit in vielen Fällen vor einem Crash bewahren. dji nennt diese Funktion Notbremse.

Einmalig und völlig neu entwickelt ist die Bewegungssteuerung, ein Controller, der die Steuerung in Handbewegungen auslagert und das Steuern auch mit den Goggles intuitiv und einfach macht. Wer sich für diese Steuerung interessiert, dem würden wir dieses Video zur Visualisierung empfehlen: https://youtu.be/XME3wWGx3MA Für uns ist diese Steuerung die optimale Kombination aus einfacher Bedienung und Möglichkeiten für fortgeschrittene Nutzer, denn die Ergebnisse mit dem Controller sehen sehr schnell so aus, als wäre ein sehr erfahrener Pilot geflogen.

Für Profis sehr interessant sind die bewährten, zuverlässigen Systeme, die für einen durchgehend kontrollierten Flug sorgen. Auch die 4K 60 fps Kamera mit 150 Grad Sichtfeld, die im Flug an die Geschwindigkeit angepasst werden kann, ist ein großes Verkaufsargument. Erste Tests zeigen sich sehr zufrieden mit der Motorenleistung und den Flugeigenschaften, die erstklassige Bildqualität ist bereits bekannt.

Ab 1349 Euro bekommt man die Combo aus Controller, Goggles und Drohne. 149 Euro muss man, sofern benötigt, für die Bewegungssteuerung zusätzlich ausgeben. Für so viel Geld muss ein Einstieg in diesen Bereich wohlüberlegt sein, macht aber viel Spaß und bringt einmalige Aufnahmen.

Links:

Die Combo auf Amazon kaufen*:

Alle mit Stern gekennzeichneten Links sind Affiliate-Links, wir bekommen also beim Kauf des Produktes eine kleine Provision. Der Artikel wird für Sie dadurch aber nicht teurer.

Wie hat Ihnen der Artikel gefallen?
[Total: 0 Average: 0]

Schreibe einen Kommentar