Der neue Deebot Ozmo T8 AIVI von Ecovacs ist ein Saugroboter, der mehr kann. Nach mehreren Jahren ohne riesige Innovationen soll dieses Modell besondere neue Features bieten. Doch lohnt sich der Umstieg von einem älteren Modell?

Quelle: Ecovacs

Features und Technik:

Der neue Roboter kann sowohl wischen als auch saugen. Zwei Seitenbürsten kehren den Schmutz zur Walze in der Mitte, die alles in den Behälter befördert.

Akku:

Mit den 3 Stunden Akkulaufzeit kann der Saugroboter angeblich bis zu 300 Quadratmeter reinigen, ohne inzwischen aufladen zu müssen. Reicht das aber dennoch nicht, setzt der Deebot seinen Weg dort fort, wo er zuvor aufgehört hat. Eine volle Ladung dauert übrigens rund 6,5 Stunden.

AIVI-Technologie:

Eine künstliche Intelligenz erkennt Objekte vor dem Roboter durch die integrierte Kamera und löst damit ein bekanntes Problem: Kleine Gegenstände oder Kabel haben bis jetzt große Probleme verursacht, da sie entweder eingesaugt wurden oder für eine Fehlermeldung gesorgt haben. Mit AIVI will Ecovacs den Deebot Ozmo T8 AIVI dazu bringen, solche Hindernisse zu umfahren. Sollten die Gegenstände bei der nächsten Fahrt nicht mehr an dieser Stelle liegen, reinigt der Saugroboter dort dann besonders gründlich.

Quelle: Ecovacs

Live Video und Datenschutz:

Die Kamera an der Vorderseite des Roboters kann nicht nur für die Navigation eingesetzt werden, sondern auch als Kamera für das Smartphone. So kann man von unterwegs den Roboter durch sein Zuhause fernsteuern und so beispielsweise überprüfen, ob die Fenster geschlossen sind. Doch natürlich stellen sich hier viele Fragen zum Datenschutz. Präventiv benötigt man zum Zugriff auf dieses Feature ein Passwort und die Datenübertragung ist verschlüsselt. Fühlt man sich dennoch unwohl, kann man die Kamera auch mit einem eigenen Teil verdecken.

App und Smart Home Integrationen:

Die zugehörige App ist zwar nicht die schönste, hat dafür aber einen sehr großen Funktionsumfang. Die automatisch erstellte Karte der Wohnung kann in Zonen eingeteilt werden, auch in solche wo nicht gewischt, sondern nur gesaugt wird. Das ist ein allgemein sehr praktisches Feature, denn besonders empfindliche Oberflächen und Teppiche sollten oft nicht nass werden, dennoch ist dort saugen nötig. Zudem unterstützt der Roboter Google Home und Amazon Echo und kann dadurch in Ihr Smart-Home eingebaut werden.

Zubehör:

In Zukunft möchte Ecovacs eine Station anbieten, die den Schmutzbehälter automatisch leert, wie sie bereits von iRobot bekannt ist. Sie soll noch 2020 auf den Markt kommen und den Aufwand für eine saubere Wohnung oder ein sauberes Haus noch mehr reduzieren. Der im Lieferumfang enthaltene Ozmo Pro ist ein besonderer Wischaufsatz, der durch Vibrationen ein besseres Ergebnis bieten soll.

Fazit und Preis:

Für 799 Euro bekommt man einen der besten am Markt erhältlichen Saug- und Wischroboter auf dem Markt, der nicht wirklich viel Konkurrenz in diesem Preisbereich hat. Man muss sich aber dennoch im Klaren sein, dass man sich eine fahrende Kamera mit Internetverbindung ins Haus holt. Wer damit kein Problem hat, der wird mit diesem Modell aber sicher zufrieden sein.

Sollte man einen älteren Saugroboter besitzen, gibt es zwei Gründe auf den Deebot Ozmo T8 AIVI umzusteigen: Erstens hat dieses Modell eine deutlich verbesserte Wischfunktion und ist mit der neuen Ladestation deutlich weniger aufwändig. Der zweite Grund sind Probleme mit nicht aufgeräumten Räumen.

Wie hat Ihnen der Artikel gefallen?
[Total: 0 Average: 0]

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.