Sonys neue Kamera, die ZV1 geht auf die Wünsche von all jenen ein, die eine mobile, leistungsstarke Vlog-Kamera zu einem attraktiven Preis benötigen. All das hat Sony jetzt in einem kompakten Paket zusammengefasst. Ein kurzer Überblick…

Besondere Features der ZV1:

Product-Showcase:

Dieses Feature passt den Autofokus an die Bedürfnisse von jenen Personen an, die oft Produkte in Videos vorstellen. Bis jetzt gab es hier immer das Problem, dass der Autofokus, wenn überhaupt, nur stark verzögert das Produkt fokussiert. Mit einem neuen Modus ist dieses Problem aber behoben.

Button-Layout und Display:

Auch das Layout der Knöpfe wurde an die Bedürfnisse von YouTubern angepasst: Ein eigener Knopf zum Starten der Videoaufnahme beschleunigt den Workflow immens. Mit einem weiteren Button erzeugt die Kamera einen künstlichen Bokeh im Hintergrund, zu dessen Zuverlässigkeit kann man aber mangels Testberichte noch nicht seriös Auskunft geben. Der LCD-Bildschirm lässt sich ganz einfach zur Seite ausklappen und neigen, auch hier hat man sehr auf die Wünsche der Zielgruppe gehört. Kleines, aber wichtiges Detail: Eine LED signalisiert, ob gerade aufgenommen wird und vermeidet so peinliche Fehler.

Das Mikrofon mit Windschutz sorgt für klaren Sound auch ohne Zubehör (Quelle: Sony Pressestelle)

4K-HDR Videoaufnahme und integrierte ND-Filter:

Ein weiteres, essenzielles Feature der ZV1 ist die Aufnahme in 4K-HDR Qualität, trotz der kompakten Bauform der Kamera. Trotz des vergleichsweise moderaten Preises ist sogar ein ND-Filter verbaut, was gleichzeitig Geld spart und die Videoqualität verbessert.

Hochwertiges Mikrofon und 3,5mm Audioeingang:

Das eingebaute Mikrofon ist auf eine gut verständliche Stimme ausgelegt und blendet durch seine Konstruktion laut Sony Umgebungsgeräusche besser aus. Der mitgelieferte Windschutz sorgt auch bei schwierigeren Bedingungen für brauchbaren Sound. Sollte die Qualität aber dennoch nicht ausreichen, kann man über einen 3,5mm Eingang auch ein externes Mikrofon anschließen.

Technische Daten:

  • 1.0“ Exmor RS CMOS-Bildsensor
  • 20,1 Megapixel
  • Auflösungen: NTSC/PAL-Auswahlassistent: [NTSC] AVCHD: 24 Mbit/s FX (1.920 x 1.080/60i)/17 Mbit/s FH (1.920 x 1.080/60i), XAVC S 4K: 30p 100 Mbit/s (3.840 x 2.160/30p)/30p 60 Mbit/s (3.840 x 2.160/30p)/24p 100 Mbit/s (3.840 x 2.160/24p)/24p 60 Mbit/s (3.840 x 2.160/24p), XAV C S HD: 60p 50 Mbit/s (1.920 x 1.080/60p)/60p 25 Mbit/s (1.920 x 1.080/60p)/30p 50 Mbit/s (1.920 x 1.080/30p)/30p 16 Mbit/s (1.920 x 1.080/30p)/24p 50 Mbit/s (1.920 x 1.080/24p)/120p 100 Mbit/s (1.920 x 1.080/120p)/120p 60 Mbit/s (1.920 x 1.080/120p)
  • ZEISS Vario-Sonnar T* Objektiv, 10 Elemente in 9 Gruppen, (9 asphärische Elemente einschließlich AA-Objektiv)
  • Display: 7,5 cm (3.0“) (4:3)/921.600 Bildpunkte/Xtra Fine/TFT-LCD
  • Direktionales 3-Kapsel-Mikrofon mit Windschutz

Verfügbarkeit und Preis:

Für 799,99 Euro bekommt man die Kamera ab Juni 2020. Sollte die Kamera also alle versprochenen Features auch gut umgesetzt haben, sind Preis und Umsetzung wirklich fantastisch. Daher denken wir, dass nicht nur YouTuber mit diesem Modell sehr glücklich werden, sondern auch alle anderen, die gerade auf der Suche nach einer kompakten Kamera sind.

Links:

Unser Artikel zur Sony RX0 II: https://philip-ollinger.at/2019/03/29/kleiner-geht-nicht/

Hands-On von Jonah Plank (Deutsch, YouTube): https://www.youtube.com/watch?v=pVSBkkC4raE

Erster Eindruck von Short Circuit (Englisch, YouTube): https://www.youtube.com/watch?v=wBhveMRyieI

Wie hat Ihnen der Artikel gefallen?
[Total: 0 Average: 0]

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.