Die meisten Rasenroboter sind für ebene Rasenflächen gedacht, doch kann das auch auf steilen Hängen zuverlässig funktionieren? In diesem Artikel erklären wir, welche Probleme auftreten können.

Quelle: Husqvarna

Vorteile:

Rasenmähen ist auch auf ebenem Rasen Aufgabe genug. Kommt dann noch ein steiler Hang dazu, wird diese Arbeit schnell zu einer Beschäftigung für einen ganzen Nachmittag. Ein Rasenroboter hingegen hält den Rasen grün und gepflegt, ganz ohne viel Arbeit.

Nachteile:

Bei unserem Husqvarna Automower (noch nicht AWD) sind wir vor allem auf zwei Probleme gestoßen:

Erstens passiert es (je nachdem wie feucht der Rasen ist) ein bis zwei Mal täglich, dass der Roboter am Hang „hängenbleibt“ und anzeigt, dass er auf dem Kopf steht. Damit der Mäher wieder fährt, muss man ihn dann wieder einschalten, was doch etwas nervig sein kann.

Der zweite Punkt ist das durchdrehen der Räder, wodurch an besonders steilen Stellen Löcher im Rasen entstehen, die unschön erscheinen können. Dieses Problem sollte wahrscheinlich durch die AWD-Version gelöst werden, zeigt aber, dass ein Roboter mit zwei motorisierten Rädern für größere Steigungen nicht wirklich geeignet ist.

Fazit:

Obwohl Standard-Rasenroboter immer noch Probleme mit steilen Hängen haben, sparen sie auch hier viel Arbeit. Dennoch sollte man nicht darauf vertrauen, dass das Gerät selbstständig und ohne Probleme arbeitet. Stört es einen jedoch nicht, dass man den Roboter ab und zu „befreien“ muss, dann spart man sich viel Arbeit. Daher würden wir trotzdem sagen, dass sich ein Rasenroboter für komplexere Rasenflächen lohnt.

Modelle und Links:

Für besonders schwierige Grundstücke bietet Husqvarna bereits einen Automower mit Allrad-Antrieb, der die oben genannten Probleme lösen soll. Den Links zu unserem Artikel finden Sie hier:

Mehr zu Rasenrobotern auf unserer Seite:

https://philip-ollinger.at/tag/rasenroboter/

Wie hat Ihnen der Artikel gefallen?
[Total: 0 Average: 0]

1 Kommentar

Gardena smart Sileno +: Roboter für einen ganzen Park? | philip-ollinger.at · 10. August 2020 um 13:51

[…] Unsere Einschätzung, ob sich ein Rasenroboter für steile Grundstücke lohnt: https://philip-ollinger.at/2020/05/19/rasenroboter-auf-steilen-haengen-ein-erfahrungsbericht/ […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.