Mit einem kürzlich erschienenen Update hat Sonos einen neuen Sprachassistenten für seine Smart Speaker, nämlich den Google Assistant, bereitgestellt. Heute klären wir die wichtigsten Fragen rund um dieses Thema und zeigen Ihnen auch, für welchen Assistenten Sie sich entscheiden sollten.

Wir legen besonderen Wert darauf, dass unsere User die freie Wahl haben, was sie hören und wie sie ihre Inhalte steuern wollen. Sprachassistenten wie jetzt auch Google Assistant, haben die Steuerungsmöglichkeiten noch flexibler gemacht.

Patrick Spence, Sonos CEO

Ab wann erscheint dieses Update auch bei uns?

Seit wenigen Tagen ist der Dienst für die USA aktiviert werden. Für Juli ist das Softwareupdate in Deutschland, im Vereinigten Königreich, Kanada, Australien, Frankreich und den Niederlanden angekündigt. Alle Österreicher müssen aber nicht enttäuscht sein, sie folgen in den Monaten darauf. Für ein Update müssen alle Lautsprecher verbunden und an das Stromnetz angeschlossen und den Nutzungsbedingungen über die App zugestimmt sein.

Eine Aktualisierung dauert in der Regel circa 3-10 Minuten, die Musik wird währenddessen pausiert. Alle nötigen Schritte werden in der App genau erklärt, eventuell ist eine Anmeldung mit einem Sonos-Account notwendig. Für die Nutzung des neuen Dienstes benötigen Sie ein Google-Konto, welches eigenen Nutzungsbedingungen unterliegt. Unter folgendem Link können Sie ein Google-Konto anlegen und die erwähnten Bedingungen lesen: Hier klicken

Welche Lautsprecher werden unterstützt?

Aufgrund der nötigen Mikrofone werden nur wenige Geräte von Sonos von diesem Update profitieren können. Trotzdem dürfen sich die zahlreichen Benutzer einer Sonos Beam oder einer Sonos One freuen, denn sie haben beim Kauf in den letzten Jahren die richtige Entscheidung getroffen. Diese können mit der neuen Software auch über den Befehl „Ok Google“ ihr Smart-Home steuern.

Ist die Nutzung kostenlos?

Wie auch auf dem Smartphone und anderen Smart-Speakern verursacht der Google Assistant keine Kosten. Sollten Sie aber bei einem von Google zur Verfügung gestellten Dienst ein Abo abschließen, müssen Sie den entsprechenden Preis zahlen. Solche Dienste sind zum Beispiel Google Play Music oder YouTube Music Premium. Auch Sonos verlangt für das Update keine Gebühren.

Kann ich beide Assistenten gleichzeitig Nutzen?

Leider ist es nicht möglich, auf einem Lautsprecher Alexa und den Google Assistant zu nutzen. Möglich ist es aber, für jeden unterstützten Sonos-Lautsprecher den Assistenten zu wählen. Haben Sie also gleich zwei Geräte in der Nähe, können Sie beide Dienste gleichzeitig nutzen. Da dies aber vor allem aus Kostengründen nur wenige Haushalte ausprobieren können, raten wir Ihnen, sich genau zu überlegen, welchen Assistenten Sie auswählen.

Ist der Google Assistant für Sonos besser als Alexa?

Diese Frage stellten wir uns bereits in einigen Beiträgen und grundsätzlich ist sie auch nicht sehr leicht zu beantworten. Der wohl wichtigste Punkt, wenn Sie sich zwischen den Assistenten entscheiden müssen, ist die Unterstützung von Smart-Home Geräten. Sollten Sie nämlich schon smarte Lampen oder ähnliches besitzen, sollten Sie vorher beachten, ob Google diese Produkte auch unterstützt.

Sollte dies aber der Fall sein, würden wir Ihnen zur Lösung von Google raten. Besonders bei Fragen zu Fakten oder der Auswahl von Liedern ist der Google Assistant nämlich unverbesserlich. Alexa ist hingegen bei Rezepten und Videodiensten besser aufgestellt. Im Endeffekt muss es jeder Nutzer für sich entscheiden, welche Lösung man lieber hat, doch der Favorit der Redaktion ist keinesfalls Alexa.

Wie hat Ihnen der Artikel gefallen?
[Total: 0 Average: 0]

1 Kommentar

Google Nest Hub: Endlich auch für Österreich! | philip-ollinger.at · 20. Oktober 2019 um 11:44

[…] Aber auch wenn man gerade Langeweile hat, ist der Google Nest Hub fantastisch. Egal ob man mit dem Google Assistant ein Spiel spielen möchte, oder einfach nach einem Witz fragt, man kann jederzeit unterhalten […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.