Google hat wer war schon immer für die einfache Bedienung, und die hohe Funktionalität bekannt. Doch mit dem Google Wifi übertrifft sich die Firma sogar noch selbst. Wie ist das gelungen ist, haben wir heute in diesem Beitrag für Sie herausgefunden. Und eines Vorab: Behalten Sie ihr Modem!

Design:

Da man für den eigentlichen Sinn und Zweck die Geräte überall hinstellen können muss, sind diese auch zurückhaltend, aber modern designt. Das hat zur Folge, dass unabhängig von der Umgebung, man ein Google Wifi überall platzieren kann. Damit die Anwendung wirklich Sinn macht, sollte man keinesfalls zum Einzelpack, sondern zum Zweier- oder Dreierpack greifen.

Der Lichtring in der Mitte unterbricht mit leicht blauen Signalen das sonst durchgehend weiße Design. Dieser signalisiert den Status und gibt Informationen für die erste Einrichtung. Unter der Verdeckung jedes dieser Geräte, verstecken sich zwei vollwertige LAN Anschlüsse, die an Computer und andere Gerät angeschlossen werden können.

Bild könnte enthalten: Innenbereich

Konzept und Funktionsweise:

Die Idee hinter einem sogenannten Mesh-Netzwerk ist, dass mehrere Router ihr Signal gegenseitig verbessern und die Reichweite erhöhen. Einzelne sogenannte Zugangspunkte sind die Geräte von Google, die nichts außer einer Steckdose benötigen, um zu funktionieren. Eine Zentrale kümmert sich um den Internetzugang.

Dazu kommt die komplett neue Software, welche erstens für ein stabiles Tempo und zwietens auch für die komplizierte Technik zum Erhöhen des Speeds zuständig ist. Ohne menschliches Zutun wird für die Sicherheit beim Surfen und für die optimalen Kanäle gesorgt.

Einrichtung:

Nun kommt der Punkt, der für Sie später wohl am wichtigsten sein wird. Sollten Sie nämlich ein solches Paket erwerben, dürfen Sie keinesfalls Ihr Modem in den Müll werfen, denn dieses wird zum Betrieb der Anlage benötigt. Im Lieferumfang finden Sie ein LAN-Kabel mit 1,5 Metern Länge.

Dieses müssen Sie, um die Einrichtung zu starten, an einen Anschluss am Modem anstecken. Für alle weiteren Schritte benötigen Sie die Google Home App, auf einem Gerät mit iOS oder Android. Dazu benötigen Sie ein Google Konto, welches auch im Einrichtungsprozess erstellt werden kann.

Funktionen:

Wie man es von der innovativen Firma arbeiten würde, verfügt das neue WLAN, über einige neuartige Funktionen. Diese machen das WLAN im Alltag praktischer zu benützen, und beseitigt typische Probleme. Eine solche ist zum Beispiel das typische Problem, dass kein Kind ohne Smartphone mehr zum Essen kommt oder ins Bett geht.

Aus diesem Grund kann man über die Google Home App, den Internetzugang pausieren, bis es wieder benötigt wird. Sollte aber jemand anderer während dieser Zeit einen Zugang benötigen, kann dieser für einzelne Geräte wieder freigeschalten werden. Weiter geht es mit dem Gastzugang ins WLAN.

Mit der Erzeugung eines solchen scheint in der Google Home App kann ein beliebiger Name und ein eigenes Passwort festgelegt werden. Dazu gibt es die Möglichkeit zu wählen, ob und wenn ja welche Geräte dem Gast aufscheinen sollen. Damit sind Lautsprecher, Smart-Home Geräte und auch Chromecasts gemeint.

Fazit und Preis:

Da in dem Fall, den wir soeben erklärt haben, ein einzelnes Gerät keinen Sinn macht, nennen wir auch nur die Preise für den Zweier- und Dreierpack. Diese liegen zwischen 250 und 350 Euro. Das ist für die tollen Geräte und die hohen Entwicklungskosten der Software auch gerechtfertigt und mit Sicherheit die bessere Alternative zum Repeater.

Wie hat Ihnen der Artikel gefallen?
[Total: 0 Average: 0]

1 Kommentar

Netgear Orbi Mesh WLAN: Warum so teuer? | philip-ollinger.at · 1. Juni 2019 um 21:43

[…] Google hat auch Netgear mit seinen Orbi Produkten ein einfaches Mesh WLAN auf den Markt gebracht. Heute […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.