Laden...

Apple Pay in Österreich: Einrichten und bezahlen…

Mit dem 24. April ist Apple Pay erstmals für Kunden der Ersten Bank und Sparkasse, sowie der N26 Bank und später auch für fast alle anderen Banken in Österreich verfügbar. Wir haben uns angesehen, wie man Apple Pay in Österreich einrichtet und damit bezahlt.

Welche Banken nehmen teil?

Zunächst hatten nur die oben genannten zwei Banken ihren Release angekündigt, doch die Liste ist nun doch größer als angenommen. Nach vier Jahren Überzeugungsarbeit seitens Apple steht folgende Liste an teilnehmenden Banken und Kartenanbietern fest:

  • N26
  • Erste Bank und Sparkasse
  • VISA
  • Maestro
  • Mastercard
  • Bank Austria
  • Boon
  • VimoPay
  • Edenred
  • Revolut

Die Aktivierung für die restlichen genannten Banken soll die Funktion laut Experten spätestens im Sommer vonstatten gehen. Wir möchten trotzdem die Einrichtung für die größte Zielgruppe, nämlich diese der Ersten Bank und Sparkasse demonstrieren. Alle anderen Schritte können Sie auf folgender Seite nachlesen:

https://support.apple.com/de-at/HT204506 (Offizieller Apple Support)

Einrichten via George

Zunächst müssen Sie Ihre iPhone oder Ihr iPad auf den neuesten Stand bringen. Gehen sie dazu in die Einstellungen, wo Sie unter “Allgemein” den Punkt “Softwareupdate” finden sollten. Aktualisieren Sie dann gegebenenfalls Ihr Betriebssystem. Als nächstes müssten Sie in der “Wallet” App ein Plus rechts oben finden.

Sobald Sie darauf geklickt haben, sollte sich nach kurzer Wartezeit ein Fenster mit einer Begrüßung öffnen. Dieses Fenster erklärt Ihnen noch einmal kurz, was Sie mit Apple Pay machen können. Nun klicken Sie bitte auf “Fortfahren”.

Quelle: Futurezone/Screenshot

Nun können Sie Ihre Bank auswählen. Dabei klicken Sie auf “Erste Bank und Sparkasse”. Es öffnet sich ein Fenster, in dem Sie aufgefordert werden, George zu installieren. Ist George schon installiert, klicken Sie bitte nun auf “Öffnen”.

Als nächsten Schritt sehen Sie in George einen blauen Bildschirm mit der Schaltfläche “Zu Wallet hinzufügen”. Mit einem Klick darauf müssen Sie eventuell noch die betreffende Kart auswählen um dann zum Verwenden bereit zu sein.

Quelle: Futurezone/Screenshot

Dieser Link führt Sie noch einmal mit allen Einzelheiten durch den Prozess (Seite der Ersten Bank und Sparkasse)

Verwenden von Apple Pay

Apple Pay in Österreich stellt keine wesentliche Veränderung zum bisherigen Bezahldienst dar. Der einzige Unterschied ist der bessere Einbau von den hierzulande weit verbreiteten Bankomatkarten. Diese erfordern nur die App einer Bank.

Ansonsten ist der Vorgang folgender: Man startet Wallet auf dem iPhone, dem iPad oder der Apple Watch. Nun wählt man die Karte aus, mit der man bezahlen möchte. Als Identifikation ist der Fingerabdruck oder FaceID nötig.

Bildergebnis für apple pay
Quelle: Erste Bank und Sparkasse

Apple Pay unterstützt übrigens alle iPhones ab dem iPhone 6 bzw. iPhone SE. Die Sicherheit ist außerdem vergleichbar, wenn nicht besser als jene einer normalen NFC-Karte. Das liegt an der bei jedem Betrag nötigen Sicherheitsprüfung.

Bezahlen kann man an allen NFC Terminals, welche beispielsweise bei Spar- und Billafilialen, sowie DM, Hofer und McDonalds. Derzeit werden bei fast allen großen Geschäften solche Kartenterminals angeboten, welche man am NFC oder Apple Pay Symbol erkennt.

Quelle: Visa

Entstehen für mich zusätzliche Kosten?

Der Service Apple Pay ist grundsätzlich für alle Nutzer gratis. Alle derzeit angekündigten Dienste sind mit keinem Abo Service seitens der Bank beschränkt. Auch beim Bezahlen fallen keine gesonderten Gebühren an. Sie bezahlen zu den Konditionen Ihrer Bank.

Auch das bisherige Gerücht, dass für die Nutzung ein George Abo nötig ist, hat sich nicht bewahrheitet. Daher ist Apple Pay aktuell zwar auf Apple Nutzer beschränkt, es fallen aber keine zusätzlichen Kosten an.

Geht das auch in Online Shops?

Ja, doch nur bei wenigen und dann besonders bei jenen, großer Marken. Finden Sie unter den Bezahlmöglichkeiten in Online Shops das Apple Pay Logo, ist zum bezahlen nur eine Autorisierung mittels eines iPhones nötig.

Sind Sie auf einem Mac online, der mit TouchID ausgestattet ist, ist auch dadurch die Autorisierung möglich. Nicht möglich ist das aber bei Macs ohne TouchID, deren Einkauf durch eine Push-Benachrichtigung bestätigt werden muss.

Wie hat Ihnen der Artikel gefallen?
[Total: 0 Average: 0]

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar