Je dünner die Fernseher werden, desto schlechter wird oftmals leider die Soundqualität der internen Lautsprecher. Daher werden Soundbars immer beliebter, weshalb wir uns heute eines der Topmodelle angesehen haben, die Bose Soundbar 700.

Design:

Schick durch Minimalismus ist im Produktdesign aktuell stark im Trend. Zurückhaltend aber doch edel ist zwar für die Designer besonders schwierig, der Kunde ist später aber davon begeistert.

Während die obere Platte aus wärmebehandeltem Glas besteht, ist der Rest der Soundbar mit einem Abdeckgitter aus Metall überzogen. Ein Lichtbalken dient als Signalisierung des Staus für die Alexa-Sprachsteuerung. Zwei durch das Glas leuchtende Buttons sind ebenfalls für Alexa zuständig.

Mit ihrer Oberseite aus wärmebehandeltem Glas, dem umlaufenden Abdeckgitter aus Metall, den klaren Linien und der eleganten Optik bietet die Bose Soundbar 700 innen und außen allerhöchste Qualität.

Bose in der Produktbeschreibung

Sound und Technische Daten:

Trotz der Tatsache, dass die Soundbar nur an einer Stelle stehen kann, ist es beeindruckend, dass beinahe jeder Nutzer das Gefühl hat, man hätte mehrere Lautsprecher im Raum stehen. Dazu kommt die enorm hohe Klangqualität sowie die verbesserten, klaren Dialoge.

Nun ist es aber an der zeit, mit Daten um sich zu werfen: Die Bose Soundbar 700 wiegt 4,76 Kilogramm, ist 97,8 cm breit, 5,72 cm hoch und 10,8 cm tief. Sie unterstützt Dolby Digital/DTS und hat folgende Ein- und Ausgänge:

  • HDMI-Ausgang mit Audio Return Channel (ARC)
  • Enhanced Audio Return Channel (eARC)
  • Consumer Electronics Control (CEC)
  • Optisch/TOSLink
  • Stromanschluss
  • USB-Eingang

Bedienung und externe Quellen:

Zunächst müssen wir natürlich die Fernbedienung erwähnen, die neben der HDMI Quelle auch die Kopplung mit Bluetooth-Geräten übernimmt. Außerdem leuchten immer ausschließlich jene Tasten, die auch für die aktuelle Aktion benutzt werden können, auf.

Diese Fernbedienung besitzt außerdem die Möglichkeit, andere Geräte wie zum Beispiel den Fernseher, einen DVD/Blu-ray Player zu steuern. Dazu sind 6 Preset-Tasten vorhanden. Die Bose App für iOS und Android bietet außerdem das hinzufügen von Streaming-Diensten wie Spotify an.

Alexa:

Das wohl wichtigste Kaufargument nach dem Sound ist wohl die Sprachsteuerung für Alexa. Die Sprachassistentin von Amazon überzeugt mit schnellen Antworten und einem großen Allgemeinwissen, welches aber noch nicht ganz auf Googles Niveau ist. Alexa versteht Sie außerdem auch bei lauter Musik oder Nebengeräuschen ohne Probleme.

Alexa kann auch Witze erzählen, das Wetter ansagen, die Lautstärke regeln und Musik spielen. Auch Shopping ist durch die nahtlose Integration von Amazon möglich. Dazu kann die Soundbar als Wecker und als Stoppuhr/Timer zur Verfügung stehen.

Fazit und Preis:

Ein rundes Gesamtpaket bekommt man für einen Preis von 900 Euro. Praktisch ist die Möglichkeit, die Soundbar mit weiteren Lautsprechern aus der Serie zu einem vollen Dolby Surround System zu erweitern. Sollte also das Geld zur Verfügung stehen und der Bedarf da sein, ist die Bose Soundbar 700 eine wirklich gute Wahl.

Wie hat Ihnen der Artikel gefallen?
[Total: 0 Average: 0]

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.