Laden...

Google Pixel Buds: Konkurrenz für die AirPods?

Wie Apple mit dem HomePod auf den Google Assistant antwortete, so macht dies auch Google. Schon seit längerer Zeit sind Apples AirPods sehr erfolgreich auf dem Markt. Diesen Erfolg am Kopfhörermarkt will auch Google sich nicht entgehen lassen und brachte daher die Pixel Buds auf den Markt.

Die Google Pixel Buds sollen die perfekte Alternative zu den AirPods sein.

Diese können keinesfalls mit einem günstigeren Preis für sich werben, doch dafür mit einem ganz anderen Punkt. Wie man es von Apple-Produkten mittlerweile gewohnt ist, kann der volle Funktionsumfang nur mit anderen Apple-Produkten genutzt werden.

Die Google Pixel Buds sind hingegen mit allen Betriebssystemen mit den beworbenen Funktionen kompatibel. 

Auch diese Kopfhörer haben eine Touchoberfläche, über die man unter anderem den Google Assistant zur Hilfe rufen kann. Außerdem können die Pixel Buds in Verbindung mit einem Android Gerät einem jede beliebige Sprache “einflüstern”.

Wir sehen im Bild das Ladecase, welches in der Funktion, dem der AirPods extrem nahe kommt. Auch Googles Version hat einen integrierten Akku, welcher die eingepackten Kopfhörer auch unterwegs lädt.

Doch gerade am Case finden wir einen großen Mangel: Die Verbindung zwischen Deckel und Unterseite besteht nur aus einem filigranen Stück Stoff.

Blog_Apollo_F_Left-Right_Blue_simp-v04.jpg

Für einen sicheren Halt im Ohr sorgt hier eine dünne Schnur, deren Rest als Schutz vor dem Herunterfallen dient. Doch auch das stört viele Nutzer, da man ständig ein Seil im Nacken hängen hat.

Außerdem ist das Aufwickeln der Kordel beim Einsetzten in das Etui auf Dauer ziemlich lästig und Zeitaufwändig.

Besitzt man also ein Apple-Gerät, sollte man lieber zu den AirPods greifen, doch für Android Nutzer sind die Kopfhörer keine schlechte Alternative.

Links:
Produktseite
Bluetooth: Was ist das eigentlich?
AirPods

Wie hat Ihnen der Artikel gefallen?
[Total: 0 Average: 0]

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar