Der neue Saugroboter von Dyson, der Heurist, hat zwar keine grundlegenden Änderungen, soll sich aber dennoch in den wichtigsten Bereichen verbessert haben: Saugleistung, Navigation und Benutzerfreundlichkeit. Wie das umgesetzt wurde, erfahren Sie in diesem Artikel.

Dyson Heurist: Neue Farbe!

Design:

Wie bereits erwähnt, hat sich beim Design nicht viel verändert. Die Bauform sieht dem alten Modell zum Verwechseln ähnlich. Sieht man sich die Details genauer an, sein aber trotzdem einige Veränderungen auf. So ist die Umrahmung von der Kamera in goldenem Aluminium gehalten, es gibt ein Bedienfeld und die neue Farbe ist ein grelles, helles Blau.

Neuerungen in der Navigation:

Die Navigation des Saugroboters wurde durch einige neue Komponenten verbessert: Ein LED-Lichtring an der Oberseite beleuchtet den Raum im dunklen, sodass die Kamera auch bei schlechten Lichtverhältnissen im Raum navigieren kann. Zudem wurde der Speicherplatz des Systems drastisch erhöht, wodurch mehr Details aus der Raumvermessung gespeichert werden können. Zusammen mit den acht Sensoren und der Kamera kann der Prozessor des Geräts die Reinigung noch effizienter machen.

Mehr Saugkraft:

Seit jeher der größte Kritikpunkt an der kompakten Bauform der Saugroboter ist die geringe Saugkraft. Da Dyson hierbei aber auf die Erfahrung aus dem Bau von kabellosen Staubsaugern zurückgreifen kann, konnte die Saugkraft ein weiteres Mal um 20 Prozent erhöht werden.

Was der Roboter weiterhin kann:

Dank eines eingebauten WLAN Modus, kann man den Dyson Heurist über das Smartphone steuern, auch hier kann man Zonen über die erstellte Karte erstellen. Ein großer Pluspunkt ist auch die Bürste, die den Boden auf der vollen Breite des Geräts saugt. Hier liegt die Neuerung bei robusteren Borsten, schließlich haben diese nun 1600 Umdrehungen pro Minute auszuhalten.

Update: 30. April 2020:

Bei ersten Tests werden von unterschiedlichen Quellen leichte Probleme mit der Software gemeldet, es sind anscheinend noch einige Updates notwendig. Um Hardware-Probleme handelt es sich größtenteils aber nicht.

Preis und Links:

Wie schon bekannt, sind Dyson-Produkte nicht gerade günstig: Die aktuelle UVP für das Modell beträgt stolze 999 Euro, „normale“ Produkte starten derzeit nämlich bei rund 400-500 Euro. Dennoch muss man anmerken, dass iRobot sein Spitzenmodell (S-Serie) derzeit für 1500 Euro verkauft.

Mehr über die Technologie: https://www.dyson.de/staubsauger/saugroboter/dyson-360-heurist-saugroboter/technologie.aspx

Pressemeldung: https://www.mynewsdesk.com/de/dyson/pressreleases/der-neue-dyson-360-heurist-saugroboter-hohe-saugkraft-intelligente-navigation-2983441 

Wie hat Ihnen der Artikel gefallen?
[Total: Average: ]

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.