Jetzt, wo der Umweltschutz mehr denn je im Trend ist, gibt es auch immer mehr E-Bikes. Und wenn man sich dann etwas umsieht, kann es sein, dass man zum Beispiel auf das Cowboy E-Bike trifft. Dieses haben wir uns heute angesehen:

Design:

Den Red Dot Design Award sieht man dem Fahrrad wirklich an, denn hier gibt es absolut nichts zu kritisieren. Besonders schön anzusehen sind die in den Rahmen integrierten Lichter, die noch dazu einen besonderen Zweck erfüllen:

Das Rücklicht ist gleichzeitig auch ein Bremslicht, das eine Reduktion der Geschwindigkeit durch Blinken anzeigt. Das matt lackierte Gestell ist sehr minimalistisch gehalten und wiegt mit Akku nur 16 Kilogramm. Ein weiteres, spannendes Detail ist die Akkuanzeige, die in den Rahmen integriert, und dennoch jederzeit sichtbar ist.

Reichweite und Details:

Der 2,4 Kilogramm schwere Akku lässt sich einfach abnehmen und daher auch tauschen. Damit kommt man laut Hersteller bis zu 70 Kilometer weit, was wohl für jeden Weg zur Arbeit oder Ausflug ausreichend sein sollte.

Eine komplette Ladung dauert rund 3,5 Stunden. Es gibt nur einen Gang, was die elektrische Unterstützung noch effektiver machen soll und gleichzeitig Schalter am Lenker spart. Der Motor gibt Unterstützung, sobald sich das Rad in Bewegung setzt.

Konnektivität mit dem Smartphone:

Die App für iOS und Android kann man immer den Ladestand des Fahrrads überprüfen und erhält Zugriff auf eine Geschwindigkeitsanzeige sowie einfachen Support. Durch die GPS-Tracking-Funktion in der App vergisst man nie, wo man sein E-Bike zuletzt abgestellt hat. Zudem kann man sein Rad “sperren”, indem man in der App den digitalen Schlüssel betätigt. Dadurch wird der Motor deaktiviert.

Fazit und Preis:

Für 1990 Euro ist der Preis sogar vergleichbar mit anderen hochwertigen Fahrrädern, weshalb wir sehr zufrieden mit dem gebotenen Gesamtpaket sind. Besonders das Designkonzept gefällt uns sehr, dafür muss man aber auch auf gewisse Features verzichten. Daher eignet sich das Modell nur für die Stadt, das ist aber kein großes Problem.

Links:

Das ist das Vanmoof S3 E-Bike: https://philip-ollinger.at/2020/04/24/vanmoof-stellt-mit-x3-und-s3-neue-e-bikes-vor/

Mehr Informationen auf der Website des Herstellers: https://at.cowboy.com/

Wie hat Ihnen der Artikel gefallen?
[Total: Average: ]

1 Kommentar

VanMoof stellt mit X3 und S3 neue E-Bikes vor: | philip-ollinger.at · 30. April 2020 um 10:51

[…] Meinung nach der größte Konkurrent: Das Cowboy E-Bike, über das Sie hier mehr erfahren können: […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.