Die Samsung Quick Drive Waschmaschinen sollen schneller, einfacher, smarter und besser als die Konkurrenz sein. Das klingt nach einfachen Werbeversprechen, doch steckt auch etwas dahinter? Wir haben uns die Technologien für Sie angesehen.

Design:

Äußerlich kann man noch nicht so viele Unterschiede zu anderen Modellen sehen. Doch eines lässt sich sofort erkennen: Die Türe der AddWash-Funktion. Dadurch kann auch während des Betriebs noch Wäsche hinzugefügt werden, die vergessen wurde.

Das Bedienfeld sieht modern aus, ist aber etwas unübersichtlich gestaltet. Die Trommel schaut dafür von außen beeindruckend gut aus und statt dem Bedienfeld kann man ja auch die App verwenden.

Anzeige

Verkürzung der Waschzeit und Waschmittelverbrauch:

Die Quick Drive Technologie, nach der die drei Modelle auch benannt sind, ermöglicht es der Waschmaschine, die benötigte Zeit um die Hälfte zu reduzieren. Das wird erreicht, indem die Rückwand sich in die Gegenrichtung zur Trommel dreht.

Eine App für eine Waschmaschine?

Die Samsung Smart Things App ist für iOS über 500 Megabyte groß, dementsprechend hoch sind auch die Erwartungen an die Funktionen:

  • Programm automatisch wählen: Gibt man ein, welche Wäsche sich aktuell in der Trommel befindet, wählt die App automatisch das richtige Programm und gibt auch Tipps.
  • Endzeit wählen: Legt man in der Früh die Schmutzwäsche in die Trommel, will man auch, dass wenn man von der Arbeit zurückkommt die Waschmaschine gerade fertig geworden ist (Knitterschutz). Die App startet das Programm so, dass      genau dieser Wunsch erfüllt wird.
  • Wartungshinweise und Statistiken: So unnötig es auch klingen mag, die App bietet sogar Diagramme und Daten zum eigenen Waschverhalten an. Sinnvoller sind da schon die Wartungshinweise, die für eine längere Lebensdauer sorgen sollen.

Trotzdem halten wir den Speicherplatzbedarf für viel zu hoch, was aber nichts an unserer Begeisterung für solche Features ändert. Vielleicht kann das Problem ja in zukünftigen Versionen behoben werden.

Anzeige

Fazit und Preis:

Happig sind leider die Preise: Über 1500 Euro zahlt man für eine vollvernetzte Waschmaschine, über deren Lebensdauer noch nichts bekannt ist. Leider muss man nämlich sagen, dass die Softwareunterstützung bei Samsung normalerweise nicht wirklich lange ist.

Anzeige

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.