Günstiges Kamerazubehör ist schwer zu bekommen. Auch die Entwickler der Ortak Serie von Edelkrone wissen das und haben eine Lösung gefunden: Da der Kunde bei diesen Produkten die meisten Teile selbst in einem 3D-Drucker herstellt. Nur wenige andere Teile müssen so noch gekauft werden, das Ergebnis ist meist günstiger als beim Original aus der Fabrik.

Modelle:

Drei verschiedene Ortak Produkte sind aktuell erhältlich, doch weitere sollen noch folgen. Da wäre der PocketShot 3D, ein multifunktionelles Zubehörteil, welches das Abstützen und Stabilisieren der Kamera durch Gürtel und Schulter ermöglicht.

Zusätzlich dient das zusammengefaltete Produkt auch als Ständer auf geraden Ebenen. Ebenfalls praktisch ist der Skater 3D, ein Dolly, der einstellbare Kurven und ein stabiles Führen der Kamera am Tisch für wenig Geld möglich macht.

Der FlexTilt Head 3D ist zum Verändern der Kameraeinstellung mit wenigen Handgriffen gedacht. Ebenfalls kann das selbst hergestellte Zubehörteil als Ständer für Kameras mit bis zu 2,5 Kilogramm Gewicht agieren.

Kleinere Features:

Eine Halterung für verschiedene Teile wie einem Mikrofon und Licht ist beim Pocket Shot 3D schon integriert. Der FlexTilt Head 3D kann ohne das Drücken von Knöpfen oder das Verändern von Schrauben bewegt werden.

Für schöne und präzise Shots sorgt eine Hilfe in Form von Winkelangaben. Das Produkt kann mit dem Skater 3D kombiniert werden und ist so echt vielseitig. Trotzdem passt alles in eine normale Hosentasche oder auch in einen Rucksack.

Dateien und Lieferumfang:

Die Daten für den Drucker werden in Form von .stl Dateien heruntergeladen und können dann nach den Vorgaben des Herstellers ausgearbeitet werden.

Besonders wichtig ist es, dass die Informationen zu Material und sonstigen Einstellungen des Druckers genau einzuhalten. Ansonsten kann die Stabilität und Funktion des Produkts nicht garantiert werden. Dies kann sehr teuer werden, wenn später dadurch die Kamera herunterfällt.

Der Lieferumfang der Pakete besteht aus Schrauben und anderen Kleinteilen aus Aluminium, die dann in wenigen Schritten aus den reinen Kunststoffeinzelteilen ein günstiges und vielseitiges Zubehör machen.

Fazit und Preis:

Die Preise für alle drei Sets aus den nötigen Metallteilen belaufen sich auf 29 Euro, zuzüglich den Materialkosten des 3D-Druckers. Sollte man also bereits einen 3D-Drucker Zuhause haben, sind alle diese Produkte ein guter Deal.


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.