Von mehreren Firmen kennen wir bereits elektrische Fensterreiniger. Die Firma Kobold hat mit dem VG100 ein solches Gerät präsentiert, welches schnell und einfach tolle Ergebnisse erzielen soll. Ob diese Behauptung richtig ist und ob auch der Preis stimmt, haben wir uns in diesem Artikel angesehen.

Design und Lieferumfang:

Das Gerät ist sehr handlich, besteht aber außen komplett aus Plastik. Die Oberfläche, die das Glas säubert, ist ein Mikrofasertuch durch welches der größte Teil des Drecks gelöst wird.

Nach der Anwendung ist es empfehlenswert, das Tuch zu reinigen, indem man es bei 60 Grad in die Waschmaschine wirft. Auf der Rückseite befinden sich zwei Tanks, einen für das Reinigungsmittel und das Frischwasser und einen weiteren für das Schmutzwasser.

Der Lieferumfang besteht aus einer Ladeschale, zwei Mikrofasertüchern und einem Konzentrat für die ersten 40 Anwendungen. Das Aufladen mit dem mitgelieferten Netzteil dauert übrigens ganze 6 Stunden – unserer Meinung nach zu um einiges zu Lange.

Funktionsweise:

Laut der Firma liegt das “Geheimnis” darin, das die Reinigungsflüssigkeit nur kurz auf der Glasoberfläche bleibt, ehe alles wieder aufgesaugt und von der Gummilippe abgezogen wird. Nach dem Befüllen mit 80 Millilitern Wasser und 5 Millilitern Konzentrat kann man innerhalb der 30 Minuten Laufzeit circa 20 Quadratmeter säubern.

Die Verwendung ist denkbar einfach: Die komplette Einheit gegen die zu reinigende Oberfläche drücken und den Startknopf betätigen und halten. Dann kann man das Gerät in vertikalen Linien über Scheibe oder Spiegel ziehen. Die Ergebnisse sind sehr gut, stark eingetrockneten Schmutz kann man mit dieser Behandlung aber nicht entfernen.

Konkurrenten:

Kärcher bietet zwar einen Fenstersauger, doch dieser kann das Fenster nicht anfeuchten und schon gar kein Reinigungsmittel hinzufügen. Dafür bekommt man das Modell schon ab circa 70 Euro. Dazu kann man dann noch einen Wischer zum Gleichen Preis kaufen, welcher das Befeuchten übernimmt.

Diese Kombination ist zwar nicht ganz so komfortabel, dafür aber deutlich günstiger zu haben. Einen Fenstersauger kann man übrigens auch von anderen Firmen kaufen, doch der hier angeführte ist aus eigener Erfahrung sehr zuverlässig und garantiert schöne Ergebnisse.

Fazit und Preis:

Kobold listet den VG100 derzeit mit 249 Euro, was uns im Vergleich zur Konkurrenz zu teuer ist. Sollten Sie das Gerät aber im Angebot günstiger erhalten, können wir auf jeden Fall eine Empfehlung aussprechen.

Wie hat Ihnen der Artikel gefallen?
[Total: 0 Average: 0]

2 Kommentare

Gerti · 16. August 2019 um 11:27

Ich frage mich, ob das Geld für die Anschaffung wirklich lohnt. Sind die Oberflächen wirklich schneller und besser sauber als auf dem herkömmlichen Weg.

    AdministratorP · 18. August 2019 um 14:17

    Das stimmt natürlich, doch die Firma hat das Gerät eher für “faule” oder gestresste Menschen entwickelt, die das Ganze so unkompliziert wie möglich halten wollen. Selbstverständlich kann ein Akkubetriebener Fensterreiniger aber auch nur so gute Ergebnisse bieten, wie sie ein Mensch mit den normalen Hilfsmitteln schafft.

    Mit freundlichen Grüßen, AdministratorP

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.