Die Fahrräder der Firma My Esel waren schon immer ein Hingucker. Doch noch mehr staunen wir darüber, dass man dem E-Cross Comfort den Motor und den Akku nicht ansieht. Wir haben uns dieses Modell genau angesehen und für Sie die Vorteile und Nachteile zusammengefasst.

Design:

Einzigartig ist der komplette Rahmen aus Holz, welchen verschiedene Logos zieren. Und damit man sich keine Gedanken um die Stabilität des Holzgestells machen muss, gibt der Hersteller fünf Jahre Garantie auf Rahmenbruch.

Damit die Farbe auch möglichst gleich bleibt, ist alles durch einen speziellen Lack der Firma Adler versiegelt. Dennoch gibt die Firma offiziell zu, dass sich die Farbe nach einem längeren Zeitraum merkbar verändern kann.

Alle anderen Teile wirken sehr hochwertig und sind sauber verarbeitet. Besonders gut gefällt uns die Kombination aus dem glänzenden und dem matten Lack. Ein sehr kleines Display befindet sich auf der linken Seite der Lenkstange, welches Geschwindigkeit, Leistung und Ladestand anzeigt. Zudem kann man mit dem Knopf darunter das Licht aktivieren und deaktivieren und praktischerweise auch eine Schiebeunterstützung starten.

Motor, Akku und Reichweite:

Der Akku kann aus Designgründen leider nicht herausgenommen werden, sollte aber ein Defekt auftreten ist das Entfernen und Ersetzen des Energielieferanten möglich. Der Pedelec-Motor ist im Hinterrad integriert und schafft es auf die gesetzlich erlaubten 25 km/h und hat eine Leistung von 250 Watt.

Ein vollständiges Aufladen dauert mit dem mitgelieferten Ladegerät 2,5 Stunden, 80 Prozent schafft es schon in einer Stunde. Die Reichweite ist mit mindestens 70 Kilometern aber recht ordentlich.

Personalisierung und Zubehör:

Auf der Website der Firma werden einige Möglichkeiten zur Anpassung des „Drahtesels“ angeboten, für ganze 500 Euro mehr kann man einen ganz besonderen Service nutzen. Das Fahrrad wird dann nämlich exakt an die Körpergröße angepasst und auch die Farbe kann nach eigenen Wünschen gewählt werden.

Ansonsten kann man aus drei Rahmengrößen (S, M und L) wählen. Als Zubehör wird bei der Konfiguration ein Gepäckträger, ein Ständer und auch ein Schutzblech angeboten.

Fazit und Preis:

3490 Euro bezahlt man für das 19 Kilogramm schwere My Esel E-Bike, zuzüglich Aufpreisen für das Zubehör und eventuell auch die Personalisierung. Trotz des hohen Preises muss man die Einschränkung in Kauf nehmen, dass man das Rad immer in Reichweite einer Steckdose aufladen muss. Alles in Allem muss man aber sagen, dass es nichts Vergleichbares am Markt gibt und daher der Preis durchaus noch im Rahmen ist.


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.