Das VanMoof Electrified S2 ist ein ganz besonderes Fahrrad mit vielen smarten Features. Und zusätzlich profitiert man noch von den Möglichkeiten eines E-Bikes, bei dem man allerdings den Akku nicht herausnehmen kann. Was wir sonst von dem Fahrrad halten, erfahren Sie in diesem Beitrag.

Design:

Sehr minimalistisch ist alles gehalten, denn das Gestell besteht nur aus einfachem Metall. Uns persönlich zu dick sind aber die Schweißnähte, doch das fällt nur bei genauem Hinsehen auf.

Die Lichter sind eingebaut in die Rohre aus beschichtetem Aluminium und bewegen sich mit dem Lenker mit. Erhältlich ist das Fahrrad in Grau und Weiß und es wiegt 19 Kilogramm. Der bequeme Sattel besteht aus Leder.

Akku und Laden:

Leider kann man den Akku nicht herausnehmen und muss das komplette Rad daher entweder in einer Garage laden oder mit in die Wohnung nehmen. Wir sehen aber auch ein, dass das Design mit einem Standard-Akku für E-Bikes ruiniert wäre.

Die Reichweite wird mit bis zu 150 Kilometern im Energiesparmodus angegeben, drastisch sinkt dieser Wert auf 60 Kilometer im Hochleistungsmodus. In 4 Stunden ist der Akku auf 100 Prozent aufgeladen, 80 Minuten reichen für 50 Prozent.

Sicherheit und besondere Features:

Das Beste ist aber ein unsichtbares Schloss, welches durch das Klicken mit dem Fuß verschließt und das Rad blockiert. Das Entsperren ist via Smartphone oder Apple Watch möglich, aber auch ein Code, der bei Klingelknopf eingegeben wird ist möglich. Die App steuert Funktionen wie Motorleistung und Licht. Zu einem Preis von jährlich 100 Euro bekommt man eine Garantie, die das Rad bei einem Diebstahl versichert.

Innerhalb von zwei Wochen erhält man entweder ein komplett neues Fahrrad oder sogenannte Bike Hunter können es wiederfinden und zurückbringen. Somit kann das tolle Fahrrad überall stehen lassen und muss sich nicht weiter darüber Gedanken machen.

Fazit und Preis:

Für 3398 Euro erhält man ein neues VanMoof Electrified S2 mit einer großen Zahl an innovativen Funktionen. Der einzige Mangel den wir finden konnten, ist dass der Akku nur vom Kundendienst bei einer Reparatur entfernt werden kann. Ein komplett anderes Problem ist die Tatsache, dass nur wenige so viel Geld für ein Fahrrad ausgeben werden. Wir können aber dennoch eine Empfehlung äußern.

Wie hat Ihnen der Artikel gefallen?
[Total: 0 Average: 0]

1 Kommentar

My Esel E-Cross Comfort: Edel und gut? | philip-ollinger.at · 4. August 2019 um 14:58

[…] Akku kann aus Designgründen leider nicht herausgenommen werden, sollte aber ein Defekt auftreten ist das Entfernen und Ersetzen […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.