Bluetooth Kopfhörer gibt es mittlerweile wie Sand am Meer. Doch wer behält da den Überblick? Niemand. Trotzdem möchten wir Ihnen heute den Sony WI-C600N vorstellen, In-Ear Kopfhörer mit einem besonderen Designkonzept.

Quelle: Sony

Design:

Ein Silikonbügel liegt im Nacken und wird über dünne Kabel mit den eigentlichen Ohrstöpseln verbunden. Das sieht auf den ersten Blick zwar äußerst eigenartig aus, hat aber verschiedene, gute Gründe. Erstens bietet sich Sony so mehr Platz, um die Akkus und einige andere Bauteile zu platzieren und zweitens hat der Nutzer durch das recht dicke Silikon mehr Tragekomfort.

Da viele Nutzer komplett kabellose Ohrstöpsel nicht mögen, da sie schwerer zu transportieren sind, sorgen die dünnen Kabel dafür, dass die kleinen Ohrstöpsel nicht hinunterfallen. Magnete an der Rückseite halten die Stöpsel für ein ordentliches verstauen zusammen.

Quelle: Sony

Bedienung und App:

Eine Taste an der rechten Seite aktiviert die auf den Geräten installierten Sprachassistenten, welcher dann alle Funktionen ausführen kann, die man sich als Nutzer wünscht. Dadurch konnte sich Sony für den WI-C600N weitere Knöpfe und Tasten sparen, die das noch relativ minimalistische Design ruinieren würden.

Zum Glück nicht gespart hat sich die Firma das Mikrofon zum Telefonieren. Die gute Positionierung eben dieses Mikrofons sorgt dafür, dass die Anrufqualität teilweise deutlich höher ist, als beim normalen Telefonieren mit dem Smartphone. Die zugehörige App ist kostenlos für iOS und Android in den jeweiligen App Stores erhältlich. Sie bietet nicht nur die Möglichkeit, den Klang an die eigenen Wünsche anzupassen, sondern auch den Ambient Sound Modus zu steuern.

Quelle: Sony

Dieser integrierte Dienst ist nicht die stärkste aktive Geräuschunterdrückung, weshalb Sony den Modus auch vorsichtig Geräuschminimierung genannt hat. Praktisch ist aber der Sprachmodus, welcher Durchsagen und Gespräche einblendet, Umgebungsgeräusche aber minimiert. Sollten Sie aber im Straßenverkehr unterwegs sein, würden wir Ihnen aber empfehlen, die Funktion nicht zu aktivieren.

Verbindung:

Über Bluetooth verbindet sich der Kopfhörer mit dem Smartphone oder Tablet. In den letzten Jahren hat sich die Qualität dieser Übertragung dermaßen verbessert, dass ein Klinkenanschluss in dieser Preisklasse keinen Sinn mehr machen würde. Recht mager fällt leider die Akkulaufzeit aus:

Quelle: Sony

Mit 6,5 Stunden sind da sogar die winzigen AirPods fast gleich gut. Immerhin unterstützen die Sony WI-C600N Schnelladenetzteile mit USB-C Anschluss, sodass mit einer Ladezeit von fünf Minuten circa eine Stunde Musikgenuss möglich ist. In dieser Preisklasse aber ziemlich peinlich ist, dass nicht nur kein Ladestecker enthalten ist, sondern auch das mitgelieferte Kabel nur 20 Zentimeter lang ist.

Fazit und Preis:

Für knapp 150 Euro erhält man einen guten Kopfhörer mit einem spannenden Konzept. Nicht wirklich zufrieden sind wir aber mit der recht mageren Akkulaufzeit, welche für den Preis aber immerhin noch akzeptabel ist. Wirklich glücklich wären wir mit Preis und Leistung aber, wenn ein stärkerer Akku verbaut und ein Kabel mit Netzteil mitgeliefert wäre. Trotzdem eine tolle Leistung von Sony.

Wie hat Ihnen der Artikel gefallen?
[Total: 0 Average: 0]

1 Kommentar

Jabra Elite 65e: Die echte Alternative! | philip-ollinger.at · 6. November 2019 um 17:55

[…] dieser Preisklasse. Wirklich besonders ist hingegen die aktive Geräuschunterdrückung, kurz ANC. Diese sorgt für eine ruhige Atmosphäre zum Hören von Musik und anderen Audioinhalten. Ebenfalls […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.