Irgendwann ist der Punkt gekommen, wo ein normaler Mensch nicht mehr so viel Geld in ein Produkt investieren will. Der Beyerdynamic Amiron Wireless geht sehr nahe an die Grenzen des vertretbaren und zwingt uns, trotz des guten Sounds zu einem schlechteren Fazit. Für interessierte haben wir uns den Bluetooth-Kopfhörer dennoch genau angesehen.

Design:

Trotz des ziemlich hohen Preises verzichtete die Firma auf eine aktive Geräuschunterdrückung. Daher wurde der Kopfhörer geschlossen designt, wodurch fast keine Umgebungsgeräusche innerhalb der Geräuschisolierung hörbar sind. Sehr hochwertige Verarbeitung und Materialen zeichnen einen Hersteller wie Beyerdynamic für gewöhnlich aus, und das bewahrheitet sich in diesem Fall auch.

Leider ist das Gehäuse noch aus Kunststoff, doch dafür ist die Halterung zu großen Teilen aus Aluminium. Das bedeutet aber nicht, dass sich der Kopfhörer nicht an die Kopfform des Käufers anpassen kann. Auf einer der Oberflächen befindet sich ein Touchpad für eine einfache Bedienung, die trotzdem das Design nicht ruiniert. Der Akkustand wird durch Sprachansagen und eine LED angesagt beziehungsweise signalisiert.

Personalisierung:

Mit der App MIY kann der Nutzer trotz kabelloser Verbindung unglaublich guten Sound nach eigenen Wünschen genießen. Das liegt daran, dass sich der Klang über diese Software basierend auf einem Hörtest von Mimi Defined™. Mit den Daten aus diesem wird dann ein für jeden Nutzer individuelles Soundprofil erstellt, welches dann auf den Kopfhörer kopiert wird. Die Tesla High End Treiber garantieren zusätzlich einen klaren Klang und kraftvolle Bässe auf hohem Niveau, die wohl der wichtigste Faktor für den kaum mehr leistbaren Preis waren.

Akkulaufzeit und Verbindung:

Ganze 30 Stunden lang kann man mit dem Beyerdynamic Amiron Wireless Musik hören. Und da es gar kein ANC gibt, kann sich dadurch auch nicht die Laufzeit reduzieren. Leider ist kein Netzteil mitgeliefert, weshalb man nur die schnellste Ladezeit angeben kann. Diese soll circa 2 Stunden dauern, wobei man entweder mit dem Netzteil eines Smartphones oder einem Computer mit USB-A aufladen kann.

Der Kopfhörer selbst hat USB-C, weshalb auch das Aufladen mittels einem bei Smartphones mitgelieferten Kabel möglich ist. Neben dem USB Anschluss ist noch ein 3,5 mm Klinke Stecker vorhanden. Damit kann man mit dem im Lieferumfang enthaltenen Kabel ein beliebiges Gerät anschließen, auch jene, die Bluetooth noch nicht unterstützen.

Fazit und Preis:

Bei einem Preis von 699 werden viele Nutzer, die bis zu diesem Punkt von dem Beyerdynamic Amiron Wireless begeistert waren, wohl doch nicht zugreifen können. Als deutlich günstigere Alternative empfehlen wir hier zum Beispiel die Beats Studio 3 Wireless für circa 380 Euro. Diese haben zwar nicht ganz so guten Klang, spielen aber bereits auf einem sehr hohen Niveau.

Ebenfalls zu erwähnen ist, dass mit einem normalen Smartphone oder Tablet die mögliche Klangqualität nicht wirklich voll ausgenutzt werden kann. Dazu ist ein anderes Kaliber wie zum Beispiel ein Bluetooth Plattenspieler von Sony nötig. Sollte man eine solche Anlage besitzen und auch genügend Geld zur Verfügung haben, erhält man mit dem Kopfhörer aber ein außergewöhnlich gutes, langlebiges Modell.

Wie hat Ihnen der Artikel gefallen?
[Total: 0 Average: 0]

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.