Bereits jetzt hat Apple sein neues Betriebssystem iOS 13 für Entwickler verfügbar gemacht, um eine optimale Anpassung aller Apps für die Veröffentlichung im Herbst zu ermöglichen. Wir hatten bereits die Möglichkeit, eine sehr frühe Version des Betriebssystems zu testen und hier lesen Sie nun unser Fazit.

iOS 13 bringt neue Features für die Apps, die man jeden Tag nutzt, mit umfangreichen Updates für Fotos und Karten und Funktionen für den Datenschutz wie Anmelden mit Apple, und das alles bei schnellerer Leistung.

Craig Federighi, Senior Vice President of Software Engineering bei Apple

Dark Mode und Design:

Erstaunlich sinnlos wirkt der Dark Mode bereits bei der allerersten Benutzung. Das liegt vor allem daran, dass besonders Wallpaper, die nicht für das dunkle Design optimiert wurden, den kompletten Effekt wieder aufheben. Auch geeignete Hintergründe, die beim Wechsel ihre Farben ändern, können uns nicht von unserer Meinung abbringen, dass die Funktion nur auf Wunsch der Nutzer programmiert wurde.

Diese forderten nämlich ein dunkles Design, um die Augen und den Akku zu schonen. Doch schon bei der Keynote wurde es erwähnt: Das funktioniert nur bei Geräten mit OLED-Panel, also ab dem iPhone XS. Und auch bei diesen Geräten ist die Einsparung an Energie wirklich nur minimal. Anders ist unsere Einstellung bei den sonstigen Verbesserungen im Design: Die Schriftart am Sperrbildschirm ist deutlich moderner und besser lesbar. Viele veraltete Bedienelemente wurden durch neue, ansprechendere Grafiken ersetzt.

Anzeige
Bild könnte enthalten: Telefon

Health App:

Das wirkliche Aushängeschild des neuen Betriebssystems ist aber eindeutig die Health App. Sie bietet ihre Nutzer eine komplett neue Erfahrung, indem das bisher sehr komplizierte Menü durch intelligente Empfehlungen und eine Suchfunktion ersetzt wurde.

Das Highlight ist aber auf jeden Fall die automatische Erstellung von Statistiken, die die Entwicklung des Verwenders auf längere Zeit beschreiben. Besonders für Nutzer einer Apple Watch ist es nun möglich, sich selbst auch auf längere Zeit zu sehen und die eigene Leistung im Sport zu steigern. Mit hilfreichen Tipps sorgt die Software für Abwechslung und zeigt Ihnen, wie Sie dauerhaft gesund leben können.

Anzeige

Erinnerungen und Suchen:

Ebenfalls komplett überarbeitet wurden zwei Apps, die im Alltag sehr oft die Rettung für den Benutzer sein können. Die erste ist das bereits integrierte Tool für Erinnerungen. Dieses veraltete in letzter Zeit immer weiter und war bis vor kurzem schon so schlecht, dass es von den meisten iPhones deinstalliert wurde. Die neue Version bietet nicht nur ein moderneres Design, sondern gibt auch dem Nutzer deutlich mehr Möglichkeiten, intelligentere Benachrichtigungen zu konfigurieren.

Bild könnte enthalten: Telefon, Himmel, im Freien und Natur

So kann man in iOS 13 wählen, dass man die Benachrichtigung erhält, sobald man an einem bestimmten Ort eintrifft. Auch Siri versteht nun komplexere Befehle für Erinnerungen. Die neue Suchen App vereint die Standortübersicht von Personen und Geräten. Neu und besonders praktisch ist dabei die Möglichkeit, auch nach MacBooks zu suchen, sie zu sperren und einen Ton abzuspielen. Auch diese App ist komplett neu designt.

Anzeige
Kategorien: AppleiOS

1 Kommentar

Samsung Quick Drive: Der Ferrari der Waschmaschinen? | philip-ollinger.at · 10. November 2019 um 13:34

[…] Samsung Smart Things App ist für iOS über 500 Megabyte groß, dementsprechend hoch sind auch die Erwartungen an die […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.