Nachdem wir in unserem letzten Beitrag bereist über außergewöhnliche Lautsprecher geschrieben haben, entdeckten wir gleich ein weiteres Produkt, dass so verrückt ist, dass es auch einen Artikel verdient hat. Und ein weiteres Mal hat die Firma Bose dieses Gerät entwickelt, nämlich das Bose Soundwear Companion.

Quelle: Bose

Design:

Das ist bisher das erste Produkt, über das wir schreiben, bei dem wir ganz sicher nicht von unauffälligen Design sprechen können. Tatsächlich ist der Bose Soundwear Companion Lautsprecher noch einmal auffälliger als normale Over-Ear Kopfhörer. Trotzdem ist die Farbwahl und die Form ganz entscheidend, ob man den „Kopfhörer“ gerne trägt. Mit dem komplett neuen Konzept musste such die Firma aber auch etwas einfallen lassen, um die Verbindung der beiden Lautsprecher so flexibel wie möglich zu gestalten. Eine komplizierte Mechanik sorgt in der Schutzhülle dafür, dass sich der sogenannte „Nackenlautsprecher“ an die jeweilige Person anpasst.

Das fade grau lässt sich mit von Bose eigens hergestellten Hüllen in die eigene Lieblingsfarbe verwandeln. Im Lieferumfang enthalten ist aber nur ein schwarzes Design. Wichtig zu erwähnen ist, dass man den Bose Soundwear Companion unbedingt vorher testen sollte, um auszuprobieren, ob man das Gefühl mag, ein solches Gerät zu tragen. Die meisten Nutzer in sozialen Medien und auf Bewertungsportalen geben aber überwiegend positive Rückmeldungen ab. Besonders gelobt wird der überraschend gute Tragekomfort und die Soundqualität.

Quelle: Bose

Funktionen und App:

Zwei von drei Knöpfen an der Seite sind für die Lautstärkeeinstellung verantwortlich, ein weiterer hat gleich mehrere Funktionen. Über diese sogenannte „Multifunktionstaste“ können zum Beispiel Sprachassistenten aktiviert oder Anrufe gesteuert werden. Jede Handlung und der erfolgreiche Aufbau einer Verbindung wird mit Kommentaren des Geräts mitgeteilt. Diese manchmal nervige Funktion lässt sich übrigens mit folgender Anleitung abschalten:

Die Sprachansagen können ausgeschaltet werden. Verwenden Sie hierfür die Bose Connect App oder drücken Sie gleichzeitig die Tasten „+“ (Lautstärke erhöhen) und „-“ (Lautstärke verringern), bis Sie eine Vibration fühlen.

Bose Support

Die zugehörige App für iOS und Android erweckt die zusätzlichen Funktionen des Geräts zum Leben. Über sie kann nicht nur zwischen verschiedenen Geräten schnell hin- und hergewechselt werden, sondern auch der Sound besser angepasst werden. Durch diese umfangreichen Einstellungsmöglichkeiten holen noch das letzte bisschen zum Perfekten Klang aus dem gerät heraus. Auch alle auf dem Smartphone gespeicherten Titel und Podcasts können über sie organisiert und abgespielt werden.

Quelle: Bose

Verbindung, Akkulaufzeit und Details:

Mit dem Smartphone verbunden wird der Kopfhörer wie fast alle anderen drahtlosen Lautsprecher/Kopfhörer auch über Bluetooth. Die soeben erwähnte App ist für den Aufbau einer Verbindung nicht nötig.12 Stunden Akkulaufzeit bekommen, doch aufgeladen wird das Gerät über einen Micro-USB Anschluss, welcher einfach nicht mehr zeitgemäß ist. Dafür ist die Ladezeit mit durchschnittlich drei Stunden für eine volle Ladung noch in Ordnung, doch mit dem einheitlichen Anschluss moderner Android-Geräte sollte ein Gerät in dieser Preisklasse auf jeden Fall kompatibel sein.

Vorteile und Nachteile:

Anders als man es vermuten würde, bekommt die Umwelt sehr wohl etwas von der Musik des Besitzers mit. Besonders oft ist in den Bewertungen zu lesen, dass das Gegenüber noch den Sound in mieser Qualität hört, weshalb der normale Kopfhörer da noch einen Vorteil hat. Unvergleichbar gut ist hingegen die Qualität von anrufen, da die Platzierung des Mikrofons deutlich geschickter und logischer ist, als es bisher möglich war.

Quelle: Bose:

Durch die Position leicht unter den Schultern kommt der Ton klar und mit nur wenigen Nebengeräuschen beim Gesprächspartner an. Auch bei der direkten Unterhaltung mit anderen Menschen bietet die neue Lösung einen großen Vorteil. Durch die Tatsache, dass die Ohren durch nichts abgedeckt werden, ist man nicht nur im Verkehr deutlich sicherer unterwegs, sondern versteht auch sein Gegenüber um Welten besser. Das Ganze hat zudem noch den praktischen Nebeneffekt, dass es keinen Grund gibt, die Ohrmuschel durchlüften zu müssen und somit der Tragekomfort um einiges höher ist. Besonders gut geeignet ist der Nackenlautsprecher für die Verwendung nebenbei.

Quelle: Bose

Fazit und Preis:

Für 300 € bekommt man eine besonders gute Klangqualität und ein spannendes Konzept, welches nicht für jeden geeignet ist. Trotzdem sehen wir die Vorteile in dem Bose Soundwear Companion und können von einer Investition in dieses Gerät nicht abraten. Ratsam ist es hingegen, den Kopfhörer vorher ausgiebig zu testen, um eine Enttäuschung zu vermeiden.

Wie hat Ihnen der Artikel gefallen?
[Total: 0 Average: 0]

1 Kommentar

Bose Noise-Masking Sleepbuds: Gute Nacht! | philip-ollinger.at · 22. Mai 2019 um 14:42

[…] der Titel dieses Beitrags etwas komisch klingen mag, er ist völlig ernst gemeint. Die Bose Noise-Masking Sleepbuds sind dazu […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.