Moment ist ein Shop und auch eine Marke für Kamerazubehör und praktische Gadgets. Doch heute möchten wir Ihnen mit Produkten, die wir auf der Website von Moment gefunden haben, zeigen, was die Kamera eines Smartphones kann. Dabei ist etwas für (fast) jede Geldbörse, doch sicher ist, dass Ihr Kamerabild sich drastisch verbessert. Warum? Weil die Produkte das letzte bisschen, das einem Smartphone fehlt, sind…

RŌV Mobile Traveller:

Unser erstes Highlight in dieser Liste ist der RŌV Mobile Traveller. Dieser Slider ist speziell auf Smartphones ausgelegt und ist zudem sehr leicht transportierbar. In der Moment App kann dieser dann mit dem Smartphone verbunden werden, um so gesteuert zu werden. Über verschiedene Modis können so immer bessere Videos mit einem vorhandenen Gerät gefilmt werden. Warum?

Die Idee eine Sliders sind automatisierte Bewegungen einer Kamera, die das Video interessanter und cinematischer werden lassen. Mit einem ausgewählten Modus kann dann das Filmen auf Knopfdruck gestartet werden. Besonders Sinn macht das bei Zeitraffern, die durch die Bewegung die Blicke des Zuschauers auf sich ziehen. Doch dafür muss auch einiges an Geld ausgeben. Für knapp 310 Euro bekommt man das Teil entweder bei Amazon oder im vorher erwähnten Shop.

Anzeige

Moment Photo Case und Linsen:

Die wohl bekanntesten Artikel der Firma sind die Hüllen und deren Linsen. Für beinahe jedes aktuelle Smartphone ist ein Modell der Hülle verfügbar. Diese Hülle dient aber nicht nur als Schutz oder Veredelung des Geräts, sondern gleichzeitig auch als Befestigung der zusätzlich erhältlichen Linsen. Da bei der Entwicklung eines Smartphones unbedingt so viel Platz wie möglich gespart werden muss, ist es nicht möglich, das volle Potenzial des Bildsensors zu Nutzen.

Eine solche Möglichkeit ist zum Beispiel die Makro-Linse. Hält man mit ihr ein Handy näher als einen Zentimeter an ein Objekt ergeben sich unglaublich gute Bilder, obwohl an der Einstellung des Geräts nichts verändert wurde. Das liegt daran, dass diese Linsen besser an ein bestimmtes Bedürfnis angepasst ist und zudem aus dem Gehäuse herausragen darf. Die Hüllen sind ab circa 35 USD erhältlich, die Linsen kosten dann noch einmal deutlich mehr. Man muss aber bedenken, dass das im Gegensatz zu Investitionen in “richtige” Ausrüstung noch fast nichts ist.

LitraTorch 2.0 und Shoulderpod X1:

Anzeige

Nun möchten wir Ihnen zwei Gadgets vorstellen, die besonders in Kombination Sinn machen. Der Shoulderpod X1 ist ein aus mehreren Stativhalterungen bestehender Griff für die Kamera und ihr Zubehör. Insgesamt drei Plätze können Sie belegen und benötigen dafür nur eine oder zwei Hände zur Kameraführung. Ein solches Zubehör kann wie im Bild oben gezeigt ein Mikrofon oder ein Licht sein.

Damit wären wir schon bei unserem nächsten Gadget, nämlich dem LitraTorch 2.0. Dieses Filmlicht für unterwegs sorgt für eine ausreichen helle Beleuchtung, wo die LED des Smartphones nicht ausreicht. Das Gadget kommt mit einer Lichtleistung von 800 Lumen und kann kabellos betrieben werden. Aufgeladen wird die Lampe über Micro-USB und wird mit einer Stativhalterung und einem GoPro-Mount geliefert. Dazu ist sie wasserdicht auf bis zu 20 Metern und kostet 80 USD.

Freefly Movi:

Als letztes und damit spannendstes Gerät in diesem Beitrag möchten wir Ihnen den Freefly Movi vorstellen. Dieser Smartphone Gimbal ist nur mit einer Hand trag und steuerbar. Seiner Software können dann zum Beispiel bestimmte Bewegungen beigebracht werden, die dann auf Knopfdruck von selbst ausgeführt werden. Der Vorteil ist, dass eine Bewegung immer wieder verwendet werden kann, ohne sie perfekt nachahmen zu müssen.

Nach wie vor das wichtigste Feature ist aber wohl die Stabilisierung aller Aufnahmen auch unter schwierigsten Bedingungen. Dazu bietet die Software verschiedene Modis an, wodurch der Gimbal schneller, langsamer oder überhaupt nicht auf Bewegungen reagiert. Es kann auch ein Punkt festgelegt werden, auf den die Kamera trotz Bewegungen immer fixiert. Kaufen kann man den Freefly Movi für knapp 300 USD.

Anzeige

2 Kommentare

Edelkrone HeadPlus: Der leistbare Kameraroboter... | philip-ollinger.at · 14. Mai 2019 um 19:16

[…] benötigt man natürlich eine eigene App. Über diese ist es auch möglich, den Roboter mit einem Slider der Firma zu koppeln. So kann sich der Roboter auch im Raum nach vorne und hinten bewegen oder […]

Olympus Tough TG 6: Hält mehr aus, als wir alle... | philip-ollinger.at · 7. Juli 2019 um 16:59

[…] 12 Megapixeln glänzt der kompakte Allrounder, der nun einen noch besseren Bildsensor vor allem für Videos haben soll. Das Objektiv verfügt […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.