Immer wieder kommen neue Innovationen auf dem Smart Home Markt, doch jedes neue Gerät ist für den Nutzer einfach nur mehr benötigter Stauraum, weshalb eine Kombination aus zwei Bestandteilen eines Systems eine geniale Idee ist. Wir haben uns heute angesehen, wie die Lenovo Smart Tabs nicht nur dieses Problem lösen.

Design:

Zunächst wirken die Lenovo Smart Tabs wie ein etwas modernerer Echo Show. Hat man aber die Kamera auf der Rückseite des Displays erkannt, kommen bereits erste Zweifel auf, ob es nicht doch eine weitere Funktion geben könnte.

Durch das anheben des Displays kommt ein vollwertiges Tablet zum Vorschein. An seinem Platz bleibt dann nur noch das Gehäuse der leistungsfähigeren Lautsprecher, welches auch die Ladestation für das Tablet darstellt.

Obwohl uns an sich das Gesamtpaket gefällt, hätte der Stoffüberzug um das komplette Dock fortgeführt, oder zumindest symmetrisch auf beiden Seiten begrenzt werden sollen. Die rechts angebrachten Bedienelemente sind trotz ihrer “Unsichtbarkeit” aus allen Richtungen gut erreichbar und damit perfekt platziert.

Tablet:

Kauft man sich ein solches Gerät, möchte man natürlich auch das Tablet nutzen. Daher möchten wir erwähnen, dass das darauf installierte Android O von den Entwicklern nur nebenbei für Tablets programmiert wurde, da es eigentlich für Smartphones gedacht war.

Das hat zur Folge, dass die Benutzeroberfläche nicht immer so selbsterklärend und flüssig ist, wie auf einem iPad mit iOS. Zum Surfen im Internet und auch zum Streamen von Videos sehen wir aber absolut kein Problem. Und mehr Erwartungen sollte man bei diesem Preis auch nicht an das Tablet haben.

Alexa:

Um zum vollwertigen Smart Home Gerät zu werden, benötigt es einen Sprachassistenten wie den Google Assistant oder Amazon Alexa (natürlich gibt es auch Siri). In diesem Fall fiel die Entscheidung auf Alexa, einem praktischen und vielseitigen Assistenten.

Besonders von Vorteil ist in diesem Fall, dass Amazon bereits Geräte mit Bildschirm im Angebot hat, und dadurch auch schon Erfahrung in der sinnvollen Verwendung von Touch Displays hat. Somit wird der Bildschirm erfolgreich in die Benutzeroberfläche eingebaut.

Dazu sind alle Amazon Dienste wie Prime Video und Prime Music nahtlos integriert und auch Nachrichten und News aus der Tagesschau kommen auf Zuruf ohne Probleme. Dazu liefern Dienste aus allen Kategorien Informationen wie Rezepte, aufbereitet mit wenig Text und großer Schrift.

Technische Daten:

Das System umfasst zwei verschiedene Versionen, das Smart Tab P10 und das Smart Tab M10. Beide haben ein FullHD Display mit 10.1 Zoll und einen Qualcomm® Snapdragon™ 450, Octa-Core. Die Unterschiede liegen im wesentlichen in der Displayhelligkeit, den Kameras und dem Fingerabdrucksensor (nur P10).

Angeschlossen an der Docking Station, wechselt das Tablet automatisch in den Show Mode und erhält zwei 3W Lautsprecher und drei Mikrofone, die die Stimme auch auf weite Distanzen klar erkennen können.

Folgendes ist im Lieferumfang enthalten:

  • Lenovo Smart Tab M10
  • USB Type-C™ Cable
  • Quick-Start Guide
  • Warranty
  • Safety Guide
  • SIM Pin
  • Lenovo Smart Dock
  • Smart Dock DC Adapter

Fazit:

Trotz unserer vielen Recherchen haben wir nicht wirklich negative Punkte entdeckt und dass man für 199 bzw. 299 Dollar kein High-End Tablet bekommt, sollte wohl jedem klar sein. Das Gerät ist seit der CES 2019 am Markt, ein Markstart für Deutschland und Österreich wurde für das Smart Tab noch nicht angekündigt.

Wie hat Ihnen der Artikel gefallen?
[Total: Average: ]

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.