In einem riesigen Unpacked Event präsentierte Samsung neben dem Galaxy Fold auch die Samsung Galaxy S10 Reihe. Doch ob die neuen technischen Entwicklungen den Preis auch wert sind? Das klären wir in diesem Beitrag.

Das neue Smartphone ist in drei verschiedenen Modellen erhältlich. Die Unterschiede zwischen Ihnen liegen vor allem in Größe und der Ausstattung mit Kameras.

Quelle: Samsung/Newsroom-Global

So hat das teuerste Modell, das Samsung Galaxy S10 Plus insgesamt fünf Kameras (2 Selfie, 3 Hauptkameras) und ist auch am größten.

Die Modelle Galaxy S10-e und Galaxy S10 haben sogar ein kleineres Loch im Display (weniger Kameras), die e-Version hat allerdings keinen Fingerabdrucksensor im Display.

today on our Website
Quelle: Samsung/Newsroom-Global

Und damit wären wir schon mitten in den neuen Funktionen: Zwei Modelle haben einen besonders sicheren und schnellen Ultraschall-Fingerabdrucksensor. Das dritte und auch günstigste Modell hat einen “normalen” Sensor in der Powertaste.

Anders als der Ultraschall Sensor ist die nächste Funktion keine völlige Neuheit. Das Smartphone kann andere Geräte über Qi aufladen. Das ist besonders nützlich, wenn Freunden auf Reisen der Akku ausgeht.

Quelle: Samsung/Newsroom-Global

Der AMOLED-Bildschirm ist bis zu 6,4 Zoll groß. Die Kamera des Samsung Galaxy S10 Plus hat neben einem Tele- und Weitwinkelobjektiv auch ein Ultra-Weitwinkel Objektiv welches eindrucksvolle Bilder auch aus geringen Abständen macht.

Sowohl Haupt- als auch Frontkamera nehmen mit bis zu 4K auf, Zeitlupenvideos sind mit unglaublichen 960 Bildern pro Sekunde möglich. Solche Aufnahmen stellen besonders in Kombination mit Wasser alles in den Schatten.

Mehr auf der Website!

Die Smartphones sind ab einem Preis von 750€ erhältlich. Die Vollversion mit 128 Gigabyte internem Speicher hat aktuell eine Preisempfehlung von 999 Euro.

In dieser Preisklasse liegt aber auch das OnePlus-6t oder auch das Galaxy Note 9, welche man sich vor einem Kauf noch genau ansehen sollte.

Links:
Produktseite
Note 9
Microsoft Hololens 2
Xiaomi Mi 9

Wie hat Ihnen der Artikel gefallen?
[Total: Average: ]

1 Kommentar

Samsung Galaxy Watch Active: Rund = gut? | philip-ollinger.at · 3. März 2019 um 16:56

[…] Samsung Galaxy Watch Active wird über Qi aufgeladen. Dazu kann auch die Power-Sharing Funktion des Samsung Galaxy S10 genutzt werden. Das AMOLED-Display kennt man aus Smartphones und ist 1.0″ […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.