Immer öfter begegnen uns Drohnen. Durch Modelle wie die dji Mavic Air werden auch private Filmaufnahmen immer professioneller.

Außerdem macht es unglaublich Spaß, ein Fluggerät zu fliegen. Jeder Hersteller versucht natürlich, dieses Gefühl mit neuen Features immer weiter zu verbessern. Und genau das ist dji mit der Mavic Air gelungen.

Immer öfter begegnen uns Drohnen. Durch Modelle wie die dji Mavic Air werden auch private Filmaufnahmen immer professioneller...

Die Neuerungen beginnen bei dieser Drohne bereits im Transport. ein Faltmechanismus spart Platz beim Transport und die Fernbedienung lässt die Schaltknüppel elegant im Inneren ihres Gehäuses verschwinden. verschwinden.

Anzeige

Die nächsten, genialen Funktionen sollten hoffentlich nur selten in Verwendung sein. Das Fluggerät hat nämlich ein großes Sicherheitsupdate bekommen. Darunter befindet sich auch die Möglichkeit, bei verlorenem Funkkontakt mit der Fernbedienung zum Startpunkt zurückzukehren.

Außerdem kann die dji Mavic Air Hindernisse erkennen und diese mittels bereits im Vorhinein berechneten Ausweichrouten umgehen. Dabei helfen Sensoren in drei Richtungen, welche während des ganzen Fluges die Umgebung analysieren.

Wie bereits im Video zu sehen war, wird das Smartphone optional in die Fernbedienung eingeklemmt. Dadurch eröffnen sich dem Nutzer komplett neue Möglichkeiten:

Mit der Funktion “TapFly” muss der Pilot nur das gewünschte Ziel des Fluges angeben und die Mavic Air macht sich auf den Weg. Dabei kann man sich ohne weitere Störung auf die Filmaufnahmen in 4K konzentrieren, welche durch einen Gimbal stabilisiert werden.

Außerdem kann aus verschiedenen, vorprogrammierten Flugmanövern gewählt werden, welche ein Highlight in jedem Video sind.

Immer öfter begegnen uns Drohnen. Durch Modelle wie die dji Mavic Air werden auch private Filmaufnahmen immer professioneller...

Für perfekte Urlaubsfotos aus der Luft kann mittels Gesten die Kamera betätigt werden, ganz ohne eine Fernsteuerung in der Hand zu halten.

Der Akku reicht für eine maximale Flugzeit von 21 Minuten ohne Wind. Die Drohne kann eine Spitzengeschwindigkeit von bis zu 68,4 km/h erreichen.

Fazit: Wie wir schon bei der dji Spark bemerken mussten, macht dji keine halben Sachen. Das Fluggerät ist perfekt durchdacht und für jeden, der bereit ist, 850€ für sein Hobby auszugeben, geeignet.

Links:
Produktseite
dji Spark

Anzeige

4 Kommentare

Yuneec Typhoon H Plus: So schön ist 4K... | philip-ollinger.at · 15. Februar 2019 um 16:48

[…] Links:Produktseitedji Mavic Airdji SparkMacBook Air 2018 […]

Parrot Anafi Extended: Wunderschönes Gesampaket | philip-ollinger.at · 17. Februar 2019 um 15:45

[…] Links:Produktseitedji Mavic Airdji Osmo Mobile 2dji Phantom 4 Pro […]

Yuneec Mantis Q: Faltbares Monster... | philip-ollinger.at · 24. März 2019 um 13:34

[…] Irgendwoher kennen wir das doch! Dieser Satz ist der erste, welcher uns zu dieser Unterüberschrift eingefallen ist. Tatsächlich kennen wir ein sehr ähnliches Design bereits von der dji Mavic-Serie. […]

Mavic Mini und Mavic 2 Pro: Das sind die Unterschiede… | philip-ollinger.at · 1. November 2019 um 13:30

[…] zu kompliziert war. Durch die 249 Gramm und den geringen Preis sind beide Gründe gegen ein solches Fluggerät keine Argumente […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.